Kurzbeschreibung
Pfarrzentrum Allerheiligen

Der Neubau in Nürnberg-Schoppershof komplettiert die bestehende Kirche um ein Pfarrzentrum mit Saal und Kindertagesstätte. Das Gebäude ist als teilunterkellerter Massivbau, mit tragenden Innenwänden aus Kalksandsteinmauerwerk und Außenwänden aus Kalksandsteinmauerwerk mit Vollwärmeschutz und Vorsatzschale errichtet. Sämtliche Decken – mit Ausnahme der Rippendecke über dem Saal – sind als schlaff bewehrte, liniengelagerte Stahlbetonflachdecken ausgebildet.

Der Dachstuhl ist ein Kehlbalkendach mit tragender Mittelpfette auf Stuhlsäulen, die auf der Stahlbetondecke über dem Obergeschoss stehen. Die Gründung des unterkellerten Bereichs erfolgt durch eine Stahlbeton-Bodenplatte mit Vertiefungen unter hochbelasteten Stahlbetonstützen.

Die Gründung der nicht unterkellerten Bereiche erfolgt durch Einzel- und Streifenfundamente. Die Bodenplatte und die Außenwände des unterkellerten Bereichs sind in WU-Bauweise erstellt.

Bilder
Pfarrzentrum Allerheiligen | Dotterweich Bort Architekten, Nürnberg | Nürnberg | Katholische Kirchenstiftung Nürnberg Allerheiligen | Hochbau | Dr. Kreutz+Partner - Beratende Ingenieure
Pfarrzentrum Allerheiligen | Dotterweich Bort Architekten, Nürnberg | Nürnberg | Katholische Kirchenstiftung Nürnberg Allerheiligen | Hochbau | Dr. Kreutz+Partner - Beratende Ingenieure
Pfarrzentrum Allerheiligen | Dotterweich Bort Architekten, Nürnberg | Nürnberg | Katholische Kirchenstiftung Nürnberg Allerheiligen | Hochbau | Dr. Kreutz+Partner - Beratende Ingenieure
Pfarrzentrum Allerheiligen | Dotterweich Bort Architekten, Nürnberg | Nürnberg | Katholische Kirchenstiftung Nürnberg Allerheiligen | Hochbau | Dr. Kreutz+Partner - Beratende Ingenieure
Fakten
Projekttyp: Hochbau
Ort: Nürnberg
Bauherr: Katholische Kirchenstiftung Nürnberg Allerheiligen
Entwurf: Dotterweich Bort Architekten, Nürnberg
Bauzeit: 2012-2013
Unser Leistungsumfang: Tragwerksplanung,
LP 1-6 gem. §49 HOAI 2009, besondere Leistungen
Karte
Pfarrzentrum Allerheiligen